Uf Reise…

Montag bis Freitag Mittag öffnet Jinny’s Sushi die Tore und lädt zu einer Reise nach Japan und Korea ein. Eigentlich haben die ja scho seit öppe 2014 offen und da essn gehen stand seither ziemlich weit oben auf Mademoiselles Liste. Aber die Länggasse is äbe scho rächt wit wäg, nid wahr!
Ob ein Bibimbap, Miso-Süppli, Sushi, gefüllte Steam Buns, Salätli oder Edamame, die Qual der Wahl is gross. Alles ist wunderbar deklariert und Deine Fragen werden auch bei der stets vorhandenen Schlange kundig beantwortet. Aber ke Angscht, lang warte muesch nid, die si tifig dert! Das geneigte vegane Wesen is da sehr guet aufgehoben. Mademoiselle entschied sich der nachsichtigen Begleitung sei Dank für einmal querbeet Probieren und alles teilen.

Das Bibimbap (das Fräulein hat die kleine Portion gewählt, da äbe probiere) ohne scharfes Sösseli bestellt, dafür mit ordentlich Sojasauce, Reis, Rüebli, Rettich, Sprösseli, Zucchetti, Pilzen (die verstecken sich aufm Bild), Salat sowie Tofu ist wunderbar einfach, schmeckt mit dem Sesam ordentlich fein und die Zutaten ergänzen sich sehr guet. Die New Osaka Box enthält zwei Herbstsushis mit Tofu, Rüebli, Gurke und schwarzem Sesam, zwei Gimbap mit koreanisch mariniertem Tofu, Rüebli, Gurke, eingelegtem Bierrettich und weissem Sesam, vier Makis mit Gurke und weissem Sesam und – des Fräuleins absoluter Favorit – vier Auberginen-Kugeln. Dazu passt das grossartige, leicht scharfe Kimchi. So richtig verschossen hat sich Mademoiselle in die gedämpften Buns (jaja, die Buns in allen Varianten haben sich generell zu einem Lieblingsessen gemausert): das mit dem gelben Punkt beinhaltet eine köstliche Mischung aus Zucchetti, Rüebli, Lauch, Zibeli, Shiitakepiuzli, Kichis, Glasnüdeli, Haferflöckli, Sesamöl und Ingwer. Das mit dem roten Punkt is mit einer süssen Paste aus Azukibohnen gefüllt. Wolkig weich und chüschtig und perfekt, muesch unbedingt probiere!

Das Fräulein wartet emu sicher nüm sächs Jahr bis zum nächsten Besuch!

Leave a Comment